Kissenzwerge - Die Kirschkernkissen Manufaktur

Kirschkernkissen sind unsere Leidenschaft

Wir fabrizieren Kirschkernkissen bereits seit mehr als 10 Jahren in unserer Manufaktur. Besonderen Wert legen wir auf die Qualität der Stoffe in Verbindung mit unbehandelten Kirschkernen - deswegen verwenden wir ausschließlich Bio-Baumwolle von bester Qualität.

Das Bio Kirschkernkissen aus unserer Manufaktur darf in keinem Haushalt fehlen. Denn das Kirschkernkissen kann heiß und kalt verwendet werden. Die Kirschkerne geben die Wärme oder die Kälte über einen längeren Zeitraum ab.

Damit Sie lange Freude an dem Kirschkernkissen haben, haben wir uns dazu entschieden die Kirschkerne in ein eigenes Innenkissen zu nähen, das wiederum von einem hochwertigen Bezug umschlossen wird. Beide Stoffe können problemlos in einer Mikrowelle, dem Ofen oder der Heizung auf leichter Stufe erhitzt werden.

Kirschkernkissen kaufen

Kirschkernkissen sind wahrscheinlich die bekanntesten und meistverbreiteten Wärmekissen. Somit gibt es sie in den verschiedensten Preisklassen. Man sollte jedoch auf die Qualität der angebotenen Kissen Acht geben. Kirschkernkissen aus Bio-Baumwolle mit unbehandelten Kirschkernen sind für Babys und Kleinkinder sehr zu empfehlen. Je nach Anwendungsbereich sollte das Kissen in der passenden Größe gekauft werden. Das Original Kirschkernkissen der Kissenzwerge Kirschkernkissen Manufaktur gibt es bereits ab 19 Euro.

Kirschkernkissen kaufen

Die Geschichte der Kirschkernkissen

Es gibt eine Legende, nach der das Kirschkernkissen ein uraltes Schweizer Hausmittel ist. Arbeiterinnen einer Schweizer Kirschlikör-Fabrik haben bei ihrer Arbeit die wärmespeichernde Wirkung der Kirschkerne entdeckt. Die Kirschkerne waren eigentlich das Abfallprodukt der täglichen Arbeit in der Fabrik. Nach einiger Zeit stellten die Schweizerinnen künftig Kirschkernkissen her und linderten damit körperliche Beschwerden, die durch ihre anstrengende Arbeit entstanden sind.

Als Erfinderinnen des Kirschkernkissens können diese Arbeiterinnen aber spätestens seit Ende des 20. Jahrhunderts nicht mehr gelten. Im Jahre 1998 fand man bei Ausgrabungen die Überreste eines Kirschkernkissens aus dem frühen Mittelalter. Schon damals wussten die Menschen die schmerzlindernde Wirkung dieser Kissen also zu schätzen und einzusetzen.

Als bewährtes Hausmittel unterstützt es seitdem die verschiedensten Heilungsprozesse.